Mineralisoliertes Heizband

Mineralisolierte Heizbänder garantieren beste Leistungen bei elektrischen Begleitheizungen im Bauwesen und bei industriellen Anwendungen.

Mineralisolierte Heizbänder bestehen aus:

  • Einzelleitung aus Kupfer (bei geringem Widerstand) oder Kumanal;
  • Hochverdichtete Magnesiumoxid-Isolierung
  • Außenmantel aus Kupfer (bis 250°C) oder aus Kupfer-Nickel (bis 400°C)
  • Zusätzliche Ummantelung aus HDPE bei Einsatz unter Zement

ANWENDUGEN:

Mineralisolierte Heizbänder werden für folgenden Anwendungen verwendet:

  1. mit HDPE-Ummantelung

    • Vermeidung von Eis und Schnee auf Oberflächen im Freien, wie Zugangsrampen, Freitreppen, Wegen.
    • Schutz vor Vereisung bei Kühlräumen
    • Hausheizung
    • Schutz vor Eisbildung in Dachrinnen und Regenrinnen 

  2. Kupfer-Nickel

    • Elektrische Begleitheizung bei Rohrleitungen und Tanks für industrielle Anwendungen bei Vorhandensein von korrosiven Stoffen, in mariner Umgebung oder an Orten mit Explosionsgefahr

VORTEILE

  • Erhöhte Emissionsleistungen möglich durch eine optimale Übertragung der thermischen Energie über die Metallummantelung
  • Kleine Abmessungen aufgrund der hohen dielektrischen Leistung von Magnesiumoxyd sowie der guten Wärmeleitfähigkeit
  • Leichte Verlegbarkeit sowohl aufgrund der genannten kleinen Abmessungen als auch wegen des physikalischen Zustands (geglüht), der einen Biegeradius von wenigen Zentimetern ermöglicht. Der runde Querschnitt der Kabel macht eine Ausrichtung oder bestimmte Verlegerichtung überflüssig
  • Großer Spielraum in der Planungsphase aufgrund der großen Bandbreite an Festigkeiten, die eine Vielzahl an Kombinationen hinsichtlich Heizleistung und Manteltemperatur ermöglicht

KONTAKT