Skip to main content

TECU® Gold – FINESSE UND ELEGANZ

Das ehemalige College de Foix befindet sich im historischen Zentrum von Toulouse in unmittelbarer Nähe des Place du Capitole. Das Gebäude wie auch der dazugehörige Bergfried von 1457 stehen unter Denkmalschutz und beherbergen mehrere Einrichtungen, welche von Ordensschwestern geleitet werden.

Bei der Erweiterung des Ensembles um ein Pflegeheim für Senioren wurde der bestehende Innenhof geschlossen und die Gelegenheit vom Büro Lettelier Architectes konsequent genutzt um einen zweiten Zeremonienhof auszubilden, der eine Entsprechung zum angrenzenden Kreuzgang schafft.

Die hier gewählte Architektursprache bringt moderne und traditionelle Bauformen in Einklang. Grundlegend für die Gestaltung der Fassade war die Idee, diese mit ihren Reflexionen, Bewegungen und ihrer Weichheit an eine sich sanft bewegende Wasseroberfläche erinnern zu lassen und damit eine Metapher für ein friedliches, ruhiges Leben zu schaffen.

Die vier Geschossebenen sind außen mit TECU® Gold Kupferblechen verkleidet und mit zufällig wirkenden Fensteröffnungen versehen. TECU® Gold wurde ausgewählt, um sowohl dem traditionellen Charakter des historischen Ortes gerecht zu werden als auch um spektakuläre Lichteffekte von großer Finesse und Eleganz zu schaffen.

TECU® Gold ist eine Kupferlegierung, die sich nach der Installation allmählich zu einer sehr eleganten, matt braungoldenen Oberfläche weiterentwickelt, die mit ganz eigenem Charakter an das wertvolle Edelmetall erinnert.

 

KME MATERIAL
TECU® Gold

PROJEKT
EHPAA – Notre Dames de la compassion

ARCHITEKT
Alex Lettelier Architectes

VERARBEITER
Louffignal SARL

FOTOGRAF
© Les Yeux Carrés


MEHR ERFAHREN

› www.kme.com/tecu
› www.letellier-architectes.com