Skip to main content

Heisse Öfen gut gekühlt

Neue KME-Kupferlösung für effiziente Kühlprozesse in der Roheisengewinnung - Für die Kühlung von Hochöfen gelten Kupferstaves von KME als ideale Lösung: Kupfer-Kühlplatten mit einem speziellen Design, die der extremen thermischen Belastung bei der Herstellung von Roheisen zuverlässig standhalten.
 
Etwa die Hälfte der weltweit aktiven Hochöfen werden heute mittels solcher Kupferstaves gekühlt. Als Alternative kommen seit Langem sogenannte Plattenkühler zum Einsatz. Diese Variante wurde allerdings bisher ausschließlich im Sandgussverfahren hergestellt, das die Gefahr der Porenbildung im Material mit sich bringt. Und was für das Material nicht gut ist, kann der Anwendung schnell schaden: Drohende Undichtigkeiten im Kühlkreislauf können die Fertigung vor große Probleme stellen. KME hat die Produktion im Sandgussverfahren deshalb seit vielen Jahren eingestellt und ist heute ein führender Lieferant von Kupferstaves. 

Umso größer die Herausforderung, die Problematik der Plattenkühlung neu anzugehen: In Zusammenarbeit mit der Salzgitter Flachstahl GmbH hat das KME Engineering eine alternative wirtschaftliche Produktionsmethode für Plattenkühler aus speziellen Kupferprofilen entwickelt. Die Profile werden im prozesssicheren Press- und Ziehverfahren hergestellt und bieten neben der Porenfreiheit auch erheblich verbesserte thermische und mechanische Eigenschaften. Der praktische Einsatz im Hochofen A der Salzgitter Flachstahl liefert seit 2014 hervorragende Ergebnisse und weist die neuen Plattenkühler als überzeugende Alternative aus.

Kontakt: Tel. +49 541 321 3357


KME - Engineering Copper Solutions