Skip to main content

IN TECU® GOLD GEHÜLLT.

Das neue Stadtmuseum in Chengdu ist ein spektakuläres Projekt, realisiert mit einer Gebäudehülle aus TECU® Gold. Gestaltet und umgesetzt wurde es von Sutherland Hussey Harris Architects, Edinburgh, in Zusammenarbeit mit dem Pekinger Büro Pansolution. Sehr schnell hat sich das Museum zu einem Publikumsmagneten in der lebendigen Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan entwickelt; in den ersten drei Monaten nach der Eröffnung konnten bereits mehr als 600.000 Besucher gezählt werden.

An der Westseite des zentralen Tian Fu Platzes gelegen, markiert der imposante Neubau den Zugang zum Stadtzentrum und schlägt eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft – mit einer kleinen Moschee aus dem 16. Jahrhundert auf der einen und modernen Geschäftsbezirken auf der anderen Seite.

Inspiriert von bedeutenden historischen Exponaten aus Bronze, Gold und Jade, die in der ständigen Ausstellung des Museums gezeigt werden, sind Dach und Fassade aus TECU® Gold gefertigt. TECU® Gold ist eine Kupfer-Aluminium-Legierung für die Dach- und Fassadenbekleidung. Schon bald nach der Verarbeitung am Objekt entwickelt sich eine elegante matt-goldbraune Oberfläche, die mit ganz eigener Charakteristik an das Edelmetall erinnert.

Teile der Fassade sind aus halbtransparentem TECU® Gold_mesh gefertigt und damit Reminiszenz an eine goldene Maske - eines der herausragenden Ausstellungsstücke des Museums. Während das Streckmetall den zahlreichen Besuchern tagsüber luftigen Halbschatten bietet, lässt sich die ausdruckstark gestaltete Fassade bei Nacht auch als imaginärer Schauplatz eines traditionellen Sichuan-Schattenspiels vorstellen.


KME MATERIAL: TECU® Gold, TECU® Gold_mesh
PROJEKT: New City Museum, Chengdu
ARCHITEKT: Sutherland Hussey Harris, Edinburgh; 
Pansolution International, Peking
FOTOS: ©Arch Exist

 

KME  - Engineering Copper Solutions